Limnos Plaka - Samothraki Kamariotissa, 32,1 nm

Fr, 17.05.2019

delfine

Wir gehen ankerauf und segeln bei max. 10 kn Wind und 0,2 m Welle geruhsam Richtung Samothraki.

Bald schläft der Wind ganz ein.

Maria entdeckt hinter uns Bewegung an der Wasseroberfläche:
Delfine!

Sie kommen auf uns zu.Zuerst einer...

delfine1

...dann zwei...

delfine2

...dann drei.

delfine3

Sie tanzen eine halbe Stunde in unserer Bugwelle und verlassen uns dann auf der Suche nach einem neuen Spielplatz.

samothraki

Der wind legt wieder etwas zu und wir können segeln.

Samothraki, die  felsige Insel kommt in Sicht. Ihr höchster Berg ist 1611 m hoch.

sam landzunge

In gebührendem Abstand umrunden wir die flache Landzunge, die sich weit ins Meer hinaus erstreckt und anfangs kaum zu erkennen ist.

sam längsseits

längsseits an der äußeren Seite der Mole im großen Hafenbecken von Kamariotissa auf Samothraki..

Gegenüber legt auch die Fähre an. Sie verursacht nur wenig Schwell im Hafen. Diese Fähre ist die einzige Verbindung zum Festland (Alexandroupolis).

sam getreide

Die Insel konnte (mußte) sich früher weitgehend selbst versorgen. Neben der Ziegen- und Milchschafhaltung hat der Ackerbau noch eine bedeutende Rolle. Es wird auf kleinen Parzellen Getreide angebaut und früher auch Baumwolle. Eine einheimische Frau erzählt uns, dass nach dem Beitritt Griechenlands zur EU die Tierhaltung mehr subventioniert wurde als der Acherbau. Folge: Überweidung der Hangflächen!

sam getreide1

Wir erwandern uns die Umgebung des Ortes - begleitet von einem Hund, der uns für die Zeit unserer Wanderung “adoptiert” hatte.

sam sunset

Sonnenuntergang über der Nachbarinsel Thassos.

sam conch

Das deutsche Motorboot “ Conch” mit Julia und Wiggerl kommt in den Hafen rein. Beide sind sehr freundlich und sie laden uns gleich zu einem Umtrunk auf ihrem Boot ein.

sam prof. ilias

Wir leihen und wieder ein Auto für 2 Tage (60 ¤) und erkunden die Sehenswürdigkeiten der Insel.
Wir fahren zum Bergdorf Profitis Ilias.
An den um diese Jahreszeit schon kahl gefressenen Hängen über dem Dorf erkenne ich, dass hier oben vielleicht zu viele Ziegen gehalten werden. Wir treffen dann auch mehrere Ziegenbauern, die mit ihrem Pickup gemähtes Gras zu ihrer Ziegenherde bringen.

sam katziki

Wir essen in der Taverne Paradisos die Spezialität des Ortes: Gegrillte Ziege.

 Es schmeckt uns sehr gut, wobei ich anmerken muß, dass mir das Ziegenfleich, das Maria gestern an Bord zubereitet hat, besser gemundet hat

sam prof. ilias1

Abkühlung im Dorfbrunnen neben der Kirche.

sam pachia ammos

Wir fahren weiter in den Süden der Insel zum Sandstrand von Pachia Ammos.

Das Wasser ist uns noch zu kühl zum Schwimmen. Stattdessen: Mittagsschläfchen.

sam chora

Ich habe mir vor einigen Tagen die Karte
MAPS.ME auf mein Tablet heruntergeladen. Wir navigieren damit über Nebenstraßen zur Chora, der alten Hauptstadt der Insel.
Über die wirklich sehr schmalen Gassen des Ortes erreichen wir die Burg am anderen Ende des Dorfes.

sam chora1

Die Fahrt durch den Ort ist wirklich nicht zu empfehlen. Unter anderem ging der Weg durch das Gebäude mit den Arkaden links neben der Kirche.

sam chora2

Blick auf die Burgruine.

sam therma

Gegen Abend schauen wir uns noch den Hafen von Therma an. Die “Einfahrt” ist in der Zwischenzeit voll versandet und maximal 1 m breit.

sam therma1

Es sind keine Boote mehr im Hafenbecken. Man erzählt uns, dass im letzten Sommer noch Segler mit geringem Tiefgang rein gekommen sind.

Man hat versucht, die Einfahrt zum Hafen freizubaggern, aber bisher ohne bleibenden Erfolg.

sam therma3

Der Ort Therma ist bekannt für die Hippies, die hier über Sommer anzutreffen sind und für die warmen Quellen.

Das Thermalbad hat noch nicht geöffnet,

sam therma4

aber wir finden nach einigem Suchen das Open-Air Thermalbecken mit Meerblick und nehem ein ausgiebiges Bad im etwa 37 °C warmen Wasser.

Wegbeschreibung: Rechts vom Thermalbad den Feldweg hoch und dann vor der Linkskurve nach rechts dem schmalen befestigten Weg folgen.

sam heiligtum

Am nächsten Tag besuchen wir das “Heiligtum der großen Götter”. Das Museum ist leider wegen Renovierungsarbeiten geschlossen.

sam heiligtum1

Das Heiligtum der großen Götter ist die wohl wichtigste Sehenswürdigkeit auf Samothraki:

Hier fanden Archäologen die berühmte Statue der Nike, aus dem 2. Jahrh. v. Chr. die heute im Louvre-Museum in Paris ausgestellt ist.
Die ältesten Funde stammen aus der Bronzezeit.
Die Säulen des “Hieron” wurden 1956 wieder errichtet.

sam heiligtum2

Das Heiligtum wurde mehrmals zerstört und wieder auf- und umgebaut und erst aufgegeben, nachdem die Römer das Christentum als offizielle Religion einführten.

Das große runde Gebäude war der größte Rundbau der Antike.
Hier fanden Opfer statt.
Der Kult der großen Götter oder Kabiren war in der griechischen Antike einer von mehreren Mysterienkulten.

sam heiligtum3

Die religiösen Lehren und Riten dieses Kultes wurden vor Außenstehenden geheim gehalten. Deshalb gibt es darüber nur Mutmaßungen. Die Hauptgottheit war wohl Kybele, eine Muttergottheit.

sam heiligtum4

Zu den rituellen Handlungen wurden nicht nur freie griechische Männer, sondern auch Frauen und Kinder, Nichtgriechen und Sklaven zugelassen.

In den Ruinen des Heiligtums herrscht schon eine besondere Atmosphäre und wir treffen eine Deutschen, mit dem wir ein in die Tiefe gehendes Gespräch führen.

sam zum wasserfall

Eine weitere Attraktion der Insel sind die Wasserfälle.

Wir wandern den Fluß Fonias aufwärts entlang der Schlucht.

sam zum wasserfall1

verwunschene, halb abgestorbene  Bäume

sam zum wasserfall2

Fußbad zur Abkühlung

sam zum wasserfall3

Bergrutsch, der den Weg fast versperrt.

sam zum wasserfall4

teilweise steile Passagen

sam zum wasserfall5

Am Ziel:

Der Wasserfall (12m) liegt links um die Ecke und ist nur zu sehen, wenn man sich in das kalte Wasser rein traut.

sam zum wasserfall6

Maria schafft es und ist begeistert von dem Anblick.

Mir Warmduscher ist die Wassertemperatur (12°C) dann doch etwas zu kühl.

sam zum wasserfall7

Auf dem Rückweg rutscht Maria an einer flacheren erdigen Stelle aus und verletzt sich an Finger und Bein. Nach einer Pause und Reinigung der Wunden müssen wir weiter Richtung  Auto.

Der verletzte Finger muß später in Budapest noch behandelt werden.

sam essen an bord

Trotz Schmerzen und Verband am Finger bereitet Maria für die Crew der Conch ein Essen bei uns an Bord vor.

Es gibt Hähnchen-Gulasch mit Nudeln, Salat und Marias super leckem Nachtisch.

Zu fünft wird es dann schon eng - aber gemütlich -auf unserem kleinen Boot.

 

Samothraki Kamariotissa - Porto Lagos 37,6 nm

Mi, 22.05.2019

sam startklar

Wir verabschieden uns von der Conch und sind startklar zum Törn nach Porto Lagos am Festland.

Das Dinghi haben wir schon verpackt auf dem Vorschiff, da wir es vermutlich bis zum Ende unseres Frühjahrstörns nicht mehr brauchen.

ri porto lagos

Uns fällt auf, dass hier im Norden der Ägäis viele Fischerboote unterwegs sind. Das Mittelmeer scheint hier noch nicht so leer gefischt zu sein wie weiter im Süden.

Wir müssen in Küstennähe ständig nach ausgelegten Fischernetz-Bojen Ausschau halten.

ri porto lagos1

Vor der Einfahrt in den Kanal von Porto Lagos: große Muschelzucht- Anlage rechts vom Fahrwasser

porto lagos

Im Hafen von Porto Lagos machen wir längsseits fest zwischen den Fischerbooten und hoffen, dass wir nicht vertrieben werden. Die Portpolice kontrolliert unsere Papiere. Alles OK, wir dürfen für eine Nacht bleiben.

porto lagosmarina

In der Ecke des Hafens gibt es eine kleine Marina mit Portalkran.

porto lagos1

Die weitläufige  kommerzielle Hafenanlage von Porto Lagos war früher Haupt-Umschlagplatz für landwirtschaftliche  Produkte aus dem fruchtbaren Hinterland. Heute geht es hier wohl ruhiger zu.

porto lagos1a

Wir spazieren zum nahe gelegenen Wäldchen und entdecken eine Menge großer Vogelnester in den hohen Bäumen.

porto lagos2

... und am Boden einzelne zerstörte Vogeleier.

porto lagos3

Die Lagune ist ein riesiges Rückzugsgebiet für seltene Vogelarten

Porto Lagos - Thasos Nea Limenas, 24,4 nm

Do 23.05.2019

porto lagosinfozentrum

Morgens vor unserer Weiterfahrt besuchen wir das Informationszentrum des Naturschutzgebietes.

porto lagosinfozentrum1

Hier wird auf vielen Schautafeln sehr anschaulich aufgeklärt über die ökologischen Kreisläufe in der Lagune.

Wir sind sehr  angetan von der Artenvielfalt und planen, bei unserem diesjährigen Herbsttörn uns diese Gegend per Auto genauer anzuschauen.

ri thasos

Ausfahrt aus dem mit Steinwällen geschützten Kanal von Porto Lagos.

thasos nea limani

Längsseits fest im großen Hafenbecken von Nea Limenas auf Thasos.

thasos nea liman3i

Im Hafenbecken legt regelmäßig ein Flying Dolfin an, der Schwell verursacht.

thasos nea limani1

Blick von oben auf den Hafen Nea Limenas. Die großen Autofähren legen außerhalb des Hafenbeckenes an.

thasos agora

In der Stadt Thasos treffen wir überall auf  Ruinen aus vorchristlicher Zeit.

thas kastell

Wir wandern zum Kastell auf dem Hausberg von Thasos.

thas theater

Am Weg liegt das alte Theater, das wegen Renovierungsarbeiten geschlossen ist.

thas kastell1b

Vorbei geht es an der kleinen Profitis Ilias Kapelle.

thas kastell1a

Reste der byzantinischen Zitadelle

thas kastell1

dto. südliche Befestigung

thas kastell2

und über allem thront eine Möwe

thas gate

Wieder zurück in der Stadt: Ein historisches Monument  inmitten der normalen Bebauung.

Wäsche auf der Leine...

thas gate1

... und Kleingarten

thas strand

La Skala Beach: Der Strand mit den aufgeschütteten Marmor-Steinchen.

thas strand0

Kapelle der zwei Apostel oberhalb des Strandes

thas strand1

Ziegen, die sehr erfinderisch sind bei der Suche nach Leckereien.

thas möwe

und am Strand posen die Möwen

thas möwe1

 

thas stratos

Wir kehren ein in der Taverne von Stratos am Strand von Limenas.

Stratos hat seine Taverne gerade erst eröffnet. Die Saison hat jetzt begonnen. Über Winter arbeitet er in der Gastronomie in Köln.

thas wahlen

Spät abends auf dem Zentralplatz: Wahlkampfveranstaltung des Bürgermeisters.

Auf der Insel sind am Wochenende nicht nur Europawahlen sondern auch Kommunalwahlen.

thas bergdörfer

Am Samstag leihen wir uns wieder ein Auto für 2 Tage (58 ¤ incl 220 km).

Zuerst geht es in die Bergdörfer über der Westküste und dann auf teilweise gut ausgebauter steiler Straße weiter zum Kloster Agios Pantelemon auf 770 m Höhe. Es wurde 1834 erbaut und  war seit 1987 vorübergehend ein Frauenkloster.

thas ag pantel

Im Kloster Agios Pantelemon leben heute drei Mönche. Ein junger Mönch begrüßt uns und verwickelt uns in ein intensives Gespräch. Er erklärt uns die einzelnen Ikonen in der kleinen Kapelle (Zur Fertigstellung der größeren Kirche rechts im Bild fehlt noch das Geld.) Er lädt uns zum Kaffee ein und will mich bekehren, dass ich zur griechisch- orthodoxen Kirche wechsle.

 

Neben der kleinen alten Kapelle geht es zu einer niedrigen Höhle, in der heiliges Wasser von von der Decke tropfen soll... zu wenig, um damit unsere Flaschen zu füllen.

Hier soll der Sage nach der Heiler Panteleimon gelebt haben.

thas tripti

Wieder zurück im Tal fahren wir zum Strand von Tripti, wo man durch eine Felsspalte zum Meer rausschwimmen kann.

thas tript1i

Bewirtschafteter Naturstrand mit Hotel, meistens Sand, teilweise Steine und Fels

thas limenaria0

Die neu errichtete und sehr geschützte Marina von Limenaria

thas limenaria1

Wenn mal alles funktioniert,  gibt es Wasser und Strom und auch die Möglichkeit, Bilgenwasser zu entsorgen.

thas limenaria

Die Marina wird überragt von der alten Krupp-Vila.

Anfang des 20. Jahrh. wurden in der Region  verschiedene Erze abgebaut, zuletzt noch mal unter dem Eigner Friedrich Krupp von 1955 bis 1964.
Von 2000 bis 2006 versuchte man mit EU-Geldern hier einen Geopark einzurichten. Das Projekt blieb unvollendet und an der Krupp-Vila nagt wieder der Zahn der Zeit.

thas kastro

Wir fahren hoch nach Kastro, einem kleinen Ort auf 500m Höhe.

Während der Jahrhunderte andauernden Piratenüberfälle war Kastro der Fluchtort  für die Bevölkerung aus der Gegend. Ende des 19. Jahrh. verfielen die Gebäude. Seit den 1960er Jahren wurden sie nach und nach wieder im alten Stil aufgebaut.

thas kastro1

Eingang zur Kapelle auf dem Felsen des Kastro.

thas kastro2

Blick in das alte Gebeinehaus hinter der Kapelle.

thas kastro3

Blick auf den Ort von der Kapelle aus.
Ein geschäftstüchtiger griechischer Imker betreibt eine kleine Taverne im Ort und behauptet, der einzige Bewohner des Ortes zu sein. Wir treffen dann aber doch noch auf einen weiteren Bewohner, der ebenfalls ein kleines Gasthaus betreibt.

thas panagia

Am So, 26.05. sind Europawahlen und auch Kommunalwahlen auf Thassos. Wir erkunden die Ostseite der Insel und uns begegnen öfter Griechen auf dem Weg zu den Wahlurnen.

In Panagia entspringen gleich mehrere Quellen am schön gestalteten Dorfplatz.

 

thas potamia

In Potamia besuchen wir das Museum von Polignotos Vagis, einem renomierten Künstler, der im Dorf geboren wurde.

Das Museum befindet sich im Haus rechts neben der Kirche.,

thas panagia1

Für 2 ¤ pro Person können wir uns die Exponate des Künstlers anschauen.
Einige seiner Werke sind in Museen in Kavala und Thessaloniki, aber auch in New York und Ohio ausgestellt.

thas mon archangelou

Unser nächstes Ziel: Das dem Erzengel Michael geweihte Kloster Moni Archangelou,, der wichtigste Wallfahrtsort auf Thassos. Es ist auf einer Klippe über dem Meer erbaut und gehört zum Kloster Philotheou auf Athos.

thas mon archangelou2

Die kleine Kapelle mit dem alten Steindach rechts im Bild wurde 1110 n. Chr. erbaut an einer Stelle, wo heiliges Wasser sprudelte.

Heute leben und arbeiten 30 Nonnen in dem Kloster.

thas mon archangelou1

Die junge Nonne im “Verkaufsraum” des Klosters ist sehr gesprächig. Auch sie will mich zum orthodoxen Glauben bekehren (“griech. Orthodox ist besser als röm. Katholisch”). Sie schenkt uns zum Abschied noch noch 3 Fläschchen mit geweihtem Wasser. Ob das denn hilft?

thas aliki

Auf dem Rückweg besuchen wir die berühmte Bucht von Aliki. Ein Touristenboot geht gerade ankerauf.

thas alik1i

Die Bucht ist ein Hotspot auf Thassos. Zum Einen wegen der schönen Badebucht mit dem klaren Wasser, zum Anderen wegen der Ausgrabungen auf der Halbinsel.

Wir schwimmen in der Bucht und  essen anschließend preiswert in einem der Restaurants am Strand.

 

 

thas marmor

Thassos ist seit der Antike berühmt für seinen weißen Marmor.

Wir halten an der Fabrik von Chasidopoulos.

thas marmor1

Blöcke von Marmor werden immer noch sehr arbeitsaufwendig aus dem Berg “herausgesägt”

thas marmor2

Hier wird der Marmor, der nicht der ersten Qualität entspricht, gebrochen und als Split bzw. Sand verkauft.

thas marmor3

Lager der verkaufsfertig verpackten Marmorblöck

thas seemore

Jens und Barbara mit ihrer Segelyacht “Seemore” hatten wir schon in Porto Lagos getroffen.

Die Yacht ist ein interessanter Aluminium-Eigenbau mit einem Dschunkenrigg.

thas seemor1e

 

thas stratos1

Wir beschließen, den Rest unser Zeit in diesem Frühjahr in Griechenland geruhsam anzugehen.

thas stratos2

Zum Baden gehen wir zum Limenas Beach.

thas museum0

Besuch im archäologischen Museum von Thassos

thas museum

Vor dem Museum sind einige große Sarkophage aufgestellt.

thas museum1

Das eindrucksvollste Ausstellungsstück  ist der Kouros: ein nackter 3,50 m hoher Jüngling, der eine Ziege trägt. Hergestellt ca. 600 v. Ch.

thas museum2

Sehr viele Ausstellungsstücke stammen aus der unmittelbaren Umgebung des Museums, aus der alten Agora.

Historische Bilder zeigen, wie man früher die Fundstücke freilegte und transportierte.

thas museum3

Die ältesten Funde stammen aus dem Neolithikum, die jüngsten aus der römischen Periode.

thas museum4

Modell vom Zentrum der antiken Stadt Thassos.

Die Insel hat eine sehr weit zurück reichende Geschichte. Näheres hier unter wikipedia.

thas frigadellen

Nach so viel Kultur dürfen auch die “fleischlichen” Gelüste nicht zu kurz kommen.

thas waschtag

Zwischendurch ist Wäschetag angesagt.

Übrigens kontrolliert die Port Police hier (und wohl auch andernorts in Griechenland) jetzt regelmäßig die Bootspapiere - speziell im Hinblick darauf, ob die neue Bootssteuer auch bezahlt wurde.

thas waschtag1

Es gibt im Ort einen Waschsalon, der erschien uns aber zu teuer... und von-Hand-Waschen hält fit.

thas seemore2

Barbara und Jens laden uns zu einem Ausflug mit ihrem Boot zu einer nahen Badebucht ein.

Zum ersten mal segeln wir mit auf einem  Dschunkenrigg-getakelten Boot.

Wenn die Segel erst mal oben sind, machen die einfachen Wenden- und Halsen-Manöver richtig Spaß.

thas seemore4

Badebucht

thas seemore3

Barbaras Tauchermaske. Steht auf Marias Geburtstags-Wunschliste.

thas töpferei0

Wir wander zur Töpferei von Costis.

thas töpferei

Hier wird noch an der Töpferscheibe von Hand getöpfert, und die Mischungen für die Glasuren stellt Costis selber her.

thas töpferei1

Die Töpferei besteht schon seit einigen Generationen.

Früher fand der Brennvorgang in dem rußschwarzen Raum links statt. Heute hat Costis zwei elektrisch geheizte Brennöfen.

thas prinos

Montags ist Markt in Prinos. Wir fahren mit dem Bus hin und decken uns reichlich mit frischem Gemüse und Obst ein.

thas prinos1

 

thas ziegenfleisch

Lecker Erdbeer-Marmelade

... und weil am 4.6. Jupps Geburtstag ist, bereitet Maria schon mal das Lammfleisch vor.

thas akropolis1

Jupp wird dann während der Koch-Zeremonien (oder sollte man es Koch-Orgien nennen?) des Bootes verwiesen.

“Der Berg ruft”: Ich will hoch zur Fahne auf dem Akropolis-Berg.

thas akropolis2

Da ist sie wieder, die schöne Aussicht auf Thassos-Stadt und den geschützten Hafen..

thas akropolis4

Die Fahne: Top of the Hill

thas akropolis5

Und der Abstieg auf der anderen Seite ist dann erst mal steil und “griechisch” abgesichert.

thas akropolis6

Der schmale Pfad führt entlang der alten Stadtmauer - vorbei an den Resten eines historischen Stadttores ...

thas akropolis7

... wieder in die moderne Zivilisation mit den darin verteilten Ausgrabungsstätten.

thas akropolis8

Plan der alten Stadtmauer

thas geburtstag

Auf dem Weg zum Boot: Die Crew der Conch bringen Andrzej zur Schnellfähre und kommen zum Geburtstagsgrüße- ausrichten bei der Walkabout vorbei.

thas geburtstag1

Maria hat mein Geburtstagsessen vorbereitet:
Bohnensuppe mit frischen Bohnen vom Markt
Kotelette mit Petersilienkartoffeln und Salat mit frisch geriebenen Möhren und Rote Beeten
und als Nachtisch Erdbeeren und als Überraschung eine Geburtstagstorte von Barbara und Jens.

thas geburtstag2

Geschenk zur Erinnerung an Thassos...

 

 

thas geburtstag3

...Geburtstagskuchen von Barbara und Jens

Und abends dann noch Tomaten-Mozarella an Bord der Seemore

Thassos - Nea Peramos, 18,8 nm

Mi, 05.06.2019

ri nea peramos

Der letzte Segeltag von unserem Frühjahrstörn: Unter Motor mit Fock-Unterstützung nähern wir uns unserem Ziel. Ein bisschen Wehmut kommt auf.

Die Fähren von Thassos bleiben rücksichtslos auf ihrem Kurs.

ri nea peramos1

Die Thassos II - wie wir auf dem Weg nach Nea Peramos - hätte uns von hinten überrannt, wenn ich nicht rechtzeitig ausgewichen wäre.

nea peramos steg

Fest am Steg ohne Landverbindung im Ormos Elefteron.

Um an Land zu kommen habe ich das Beiboot noch mal aufgepumpt.

manitsas marine

Blick vom Schwimmsteg auf Nea Peramos und Manitsas Marine, wo unser Boot über Sommer an Land bleibt.

muschel

Das Wasser in der Bucht ist nicht sehr sauber, aber es scheint sehr fischreich zu sein.

Maria findet in Ufernähe eine große Muschel...

muschel1

Hier wohnt noch einer... Deshalb geben wir die Muschel wieder zurück ins Wasser.

manitsas marine1

Am Freitag, dem 7.6. ist unser Krantermin.

manitsas marine2

Gut abgestützt auf die griechische Art mit Holzpfählen

kavala

Mit dem Bus (4,80 ¤ hin und zurück) fahren wir nach Kavala.

kavala1

Wir erwandern uns den Burgberg.

Statue von Mohamed Ali neben der Kirche Panagia

kavala akropolis3

Das Kastell von Kavala

kavala akropolis1

Blick vom Turm des Kastells aus auf die Stadt und das berühmte Viadukt

kavala akropolis2

Auf der anderen Seite blicken wir auf den Hafen und die Marina.

kavala viadukt

Viadukt

nea peramos angler

Sonnenuntergang mit Anglern am Fischerhafen gegenüber von Nea Peramos.

Busfahrt nach Thessaloniki, Flug nach Budapest

Di 11.06.2019

Autofahrt nach Rüdesheim

So 23.06.2019